klybefagvfjsvegeftivacvigksgrfi

BIOGRAPHIE

- Gesangsausbildung in Jazz- und Popularmusik in Köln und Berlin

Hier Unterricht und Workshops u. a. bei:

Jacobien Vlasman, Keith Tynes, Judy Niemack, Jocelyn B. Smith, Carsten Daerr, Amy Zapf.

- Ausbildung in Atem- Sprech- und Stimmtherapie nach der Methode Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf

- Schauspielausbildung an der Theaterfachschule/Studiobühne Siegburg

- Sprechausbildung bei Sybille Kuhne

Aufgewachsen in einer musikalischen Familie, in der von je her viel gesungen wurde, entdeckte Helena Hover schon früh ihre Liebe zum Gesang. Erste Erfahrungen sammelte sie in verschiedenen Bands.

Zunächst inspiriert durch Blues-Vorbilder à la Janis Joplin, später auch durch Jazzgrößen wie Billie Holiday, Etta James, Sarah Vaughan u. a., legte sie einen langen musikalischen Weg zurück, der über Chanson, Jazz und Popularmusik zurück zum Blues führte.

Nach einem kurzen Ausflug in die Klassik wurde ihr klar, dass ihr Weg ein anderer war. Die technischen Grundlagen konnte sie dennoch für ihre Musik verwenden. Aber ihre Vorliebe gehört dem erdigen Sound, dem charakteristisch-tragischen Klang einer Stimme.

Nach ihrer Schauspielausbildung sammelte Helena Hover Theater- und Filmerfahrung im Schauspiel Rhein/Main, im Ensemble Nicopoulos und im Musical „Moulin Rouge“, in der Revue
„Die Glückssucher“, in „Die Dreigroschenoper“ sowie in „Der Zauberer von Oz“.
Immer waren es gesangslastige Rollen.

Seit 2006 sang und singt sie hauptberuflich in verschiedenen Formationen wie
„Helena and the Twilighters“, JazzMate, Swing Kong, Jive Park, „The Jingle Bells, Menage à trois und „Roth & Hover“.

2009 übernahm sie für ein Jahr eine Lehrtätigkeit an der „Happy Music Schule“ Berlin.

Heute erteilt sie neben ihrer Bühnentätigkeit privaten Gesangsunterricht.


Musikalische Zusammenarbeit u.a. mit:

Peer Neumann, Volker Fry, Ralf Ehrlich, Aleksandr Kutnevic, Andreas Hofschneider